Sonderausstellung im Museum Wolgast


Wolgast

veranstaltet vom Stadtgeschichtlichen Museum Wolgast

Krümme eines Bischofsstabes mit plastischer Verkündigunsgruppe, sog. Stab des heiligen Otto, Diözesanmuseum Bamberg. 1. Hälfte 13. Jh., Kupfer vergoldet mit Emaileinlagen.
Krümme eines Bischofsstabes mit plastischer Verkündigunsgruppe, sog. Stab des heiligen Otto, Diözesanmuseum Bamberg. 1. Hälfte 13. Jh., Kupfer vergoldet mit Emaileinlagen.

 

 

Sonderausstellung: "Welt im Wandel – Otto von Bamberg und die Christianisierung Pommerns vor 900 Jahren"

Ausstellungsort:
Stadtgeschichtliches Museum Wolgast
Rathausplatz 6
17438 Wolgast

Ausstellungszeitraum: 7. August - 31. Oktober 2024

 

2024 jährt sich die erste Missionsreise des Pommernapostels Otto von Bamberg (*um 1060; +1139) zum 900. Mal. 

Die damals eingeleiteten religiösen und machtpolitischen Prozesse veränderten nachhaltig die Gesellschaft der hier ansässigen slawischen Bevölkerung und waren von großer Bedeutung für die Staatswerdung des Fürstentums Pommern. Das gemeinsame Erinnern an Ottos Missionsreisen verbindet das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und die Woiwodschaft Westpommern. In Abstimmung mit dem Pommerschen Landesmuseum Greifswald planen in Vorpommern unterschiedliche Akteure 2024 dezentral Veranstaltungen. 

Ein Highlight wird hierbei die gemeinsame historisch-archäologische Ausstellung des Stadtgeschichtlichen Museums Wolgast und des Diözesanmuseums Bamberg sein. Sie bietet die einmalige Gelegenheit erstmals authentische Objekte aus Bamberg, Startpunkt der Missionsreisen und Gegenstände von den vorpommerschen Zielorten der Öffentlichkeit zu präsentieren. 

Zur Umsetzung werden herausragende zeitgenössische archäologische Fundstücke, u. a. von den vier vorpommerschen Wirkungsstätten Ottos, in moderner Inszenierung zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Leihgaben kommen vorwiegend vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, dem Diözesanmuseum Bamberg. 

Flankiert wird die Ausstellung durch mediale Inszenierungen der historisch überlieferten Szenen aus Ottos Leben.

Zurück